Ping Pong

by Noë

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €8.99 EUR  or more

     

  • ships out within 2 days

      €12 EUR

     

1.
Tandem 03:53
Ein Blinder und ein Lahmer Gehen auf die Reise Der Blinde bestimmt den Weg Der Lahme die Art und Weise Ein Faltboot wird gemietet Ein Hochrad ausprobiert Ein Flugzeug gechartert Ein Motorrad lädiert Nach einigen Versuchen Meint der Lahme, so geht das nicht Du solltest mich besser tragen Und ich bestimme den Weg Der Blinde trägt den Lahmen Der Lahme feuert an Ein Tandem ohne Räder So ziehen sie von dannen Wie weit muss ich dich tragen - Wo soll´s hingehen Das kann ich dir nicht sagen - Doch bleib nicht stehen Auf der Chaussee der Enthusiasten bewegen wir uns vorwärts Drum bleib nicht stehn Sie laufen 30 Tage Sie laufen ziemlich weit Der Blinde kann gut tragen Der Lahme weiß Bescheid Er bestimmt die Richtung Er bestimmt den Weg Der Blind ist nur Träger Er läuft von früh bis spät Am 31. fordert der Blinde: Rollentausch! Der Lahme ist nicht begeistert Doch der Blind gibt nicht auf Nun trägt der Lahme den Blinden Der Blinde feuert an Ein Tandem ohne Räder So ziehen sie von dannen
2.
Hallo 04:04
Wir tanzten uns im Regen den Frust aus den Knochen Und soffen bis der Tag begann Es gab von allem zu viel Ich ging über Bord Trieb mit dem Kopf unter Wasser an Land Ich sah Kängurus saufen, Ameisen tanzen, Mäuse sich drehen, Hamster sich amüsieren Ich sah Pferde kotzen und Rehe sich küssen, Schafe heulen und Heuschrecken sinnieren Derweil hab ich dir zugehört Und ab und zu gelächelt Und so getan als ob ich versteh was du mir erzählst Wir kamen uns näher Es hätte schön werden können Doch dann trieb ich mit dem Kopf unter Wasser an Land Der Morgen war grausam Ich trieb eine Weile Es schwankte der Boden Als ich ihn endlich betrat Bei dem Versuch Halt zu finden Geriet ich ins Taumeln Schlug eine Schneise ins noch feuchte Gras Stunden später erwachte ich fröstelnd Es war bereits abends, die Party lief wieder an Auf unsicheren Füßen versuchte ich zu stehen Weiß bis heute nicht ob es mir gelang Ich sah Kängurus saufen, Ameisen tanzen, Mäuse sich drehen, Hamster sich amüsieren Ich sah Pferde kotzen und Rehe sich küssen, Schafe heulen und Heuschrecken sinnieren Hallo Hallo Realität, Hier bin ich, nimm mich auf Ich bin zurück Hab dich vermißt, Hallo Hallo Hier bin ich, nimm mich auf Es dreht sich die Welt Ich setze aus Hallo Hallo Realität, Hier bin ich, nimm mich auf Ich bin zurück
3.
Hey Fremder 04:48
Es steht ein Haus Und fällt zusammen Diese Stadt ist tot Und ich werde Sie verlassen So schnell es nur geht Diese Stadt ist ein Grab Für all meine Träume und Ideen Hey, Fremder zieh weiter Such dein Glück nicht hier Hey, Fremder betrete diese Stadt nicht Nur schnell weg, entfern dich schnell von hier Denn hier regiert die Frustration Zieh weiter, zieh weiter Betrete diese Stadt nicht Nur schnell weg von hier Auf der Flucht Auf der Reise Auf der Suche Werde ich sein Und ich freu mich schon jetzt Auf den Moment wenn es dann losgeht Ich werde bald woanders sein Hinter mir die Stadt des Grauens Vor mir, wir werden sehen Nein, ich werde es nicht bedauern Denn das hier ist es nicht Nur schnell weg, entfern dich schnell von hier Denn hier regiert die Frustration Zieh weiter, zieh weiter Betrete diese Stadt nicht Nur schnell weg von hier
4.
Wo Ist 02:40
Wo ist das Licht Ich seh dich – seh dich nicht Ich Stein - Du Wasser Ich fall in dich - Du plätscherst Du schlägst Wellen - Ich versinke Du verschluckst mich - Ich ertrinke Ich Hund - Du Würstchen Ich fress dich - Du wehrst dich Ich schlucke - Du sperrst dich Es wird gefährlich Halt mich, halt mich - Lass mich nicht sinken Halt mich, halt mich – Ich ertrinke Du Baum - Ich Laub Du stehst - Ich auch Dir zu Füßen - Bin dir abgefallen Heb mich auf Halt mich, halt mich Du schlägst Wellen - Ich versinke Du verschluckst mich - Ich ertrinke Halt mich, halt mich - Lass mich nicht sinken Halt mich, halt mich – Ich ertrinke Wo ist das Licht Ich seh dich – seh dich nicht Ich Stein - Du Wasser Ich fall in dich - Du plätscherst
5.
Ping Pong 04:40
Sand klemmt Zeit steht Warte auf Bewegung So sieht es aus Trägheit siegt Ping Pong Der Ball hängt in der Schwebe Kein Netz Du und Ich träge Du trinkst Sagst nichts Laß uns anstoßen Es kommt wie es kommt Kipp hinter Finde die Worte Male es aus Such nach der Lösung Hier kommen wir nicht raus Der Trecker steckt im Dreck Der Motor ist hinüber Das Ding ist verreckt Durchhalteparolen abgewehrt Was kommt Ping Pong Hin und her Sand läuft Zeit auch Ist hier Bewegung Ping Pong Der Ball fällt ins Leere Finde die Worte Male es aus Such nach der Lösung Hier kommen wir nicht raus Der Trecker steckt im Dreck Der Motor ist hinüber Das Ding ist verreckt
6.
Berlin Sucks 03:36
Schlechte Musik aus schlechten Boxen Die Luft steht, fühl ich mich wohl Noch ein Bier oder besser gleich kotzen Warum zweifel ich, daß das mir hier gut tut Neue Runde, neues Glück, Siehst du den dort, ach ist der verrückt Trägt nen Spruch auf dem T-Shirt -Berlin sucks- Ja, Ja Das Licht flackert Nur für Bruchteile von Sekunden ist es hell Alles dreht sich, alles bewegt sich Wir sind Teil unter Teilen Hängengeblieben auf engstem Raum Können nicht aufhören uns zu bewegen Können nicht aufhören uns zu drehen Reich mir deine Hand und tanz Reich mir deine Hand Endlose Weiten tun sich auf Reich mir die Hand und tanz Dir geht es gut und mir auch Komm laß uns tanzen noch einmal Bevor das Licht angeht
7.
Kleiner Mann am Boden, Steht auf - fällt hin. Steht wieder auf. - Macht das Sinn? Steht und lacht, es scheint Sinn zu machen. Schon wieder am fallen, erzählt er mir Sachen. Ich versteh kein Wort. Doch ich fühl mich bestens unterhalten. Ein Hoch auf die Schwerkraft und die von ihr abhängigen Gestalten. Vom Goldfischteich ins Haifischbecken. Hier sind meine Füße. Lasst sie euch schmecken. Bin eh nicht gern gelaufen. Den Rest geb ich aber nicht her. Ihr meint, das wär nicht drin Neues Leben - keine Gewähr. Was braucht der Mensch zum glücklich sein? Was braucht der Mensch zum glücklich sein? Ein Paar Füße? Einen Körper? Einen Geist der nicht zuviel denkt? Ein wenig Geld auch, was zu fressen, was zu saufen. Der Rest ist geschenkt. Macht die Glotze an. Fühl dich unterhalten! Jeanette trifft Klaus. Sie sind glücklich. Aus! Es wird genörgelt. Und es wird protestiert. Es wird gemeckert. Und es wird auch randaliert. Der Frust sitzt tief. Einen Schuldigen gilt es zu finden. Denkt mal nach. Was wollten wir überwinden? Was braucht der Mensch zum glücklich sein? Was braucht der Mensch zum glücklich sein?
8.
Erstens, Zweitens, Drittens Ich halt die Fische aus dem Fenster wenn es regnet Denn so bleiben sie frisch Das Aquarium wurde seit Ewigkeiten nicht gesäubert Ich lehne mich zurück Wir wollten um eins aufstehn und um zwei die Regierung stürzen Nichts davon haben wir geschafft. Es wird schon wieder dunkel Lass uns Pläne schmieden für den nächsten Tag Mach die Augen zu und träume Freu dich auf den nächsten Tag Was du heute nicht schaffst, schaffst du morgen Das wäre doch gelacht 1. schlafen, 2. wach sein, 3. stellt sich ein 4. schließ deine Augen 5. so soll es sein Ich spiel dir mein Lied vor und du meinst: JA Und was die Sache wirklich vorwärts bringen würde Wäre ein Backroundchor Ich probier mir das vorzustellen Doch ich denk immer nur an Fisch Und draußen sammeln sich die Wolken Ich halt ihn wieder raus - frisch Erinnerung klebt an den Wänden Reiß sie ein und tanze drauf Bis aus Wänden, Steine werden Und aus Steinen Staub Klopf ihn ab und tanze weiter Bis was neues sich ergibt Kannst du dir Gedanken machen Wer die Trümmern übernimmt Mach die Augen...
9.
Ein Schiff fährt ab. Ein neues legt an. Ich steh am Meer Und denke, Dass es so nicht weitergehen kann. Das Schiff entfernt sich, Ich denke Da wo du warst, Wirst du nie wieder sein Begreife es! Das wars! Hör auf zu heulen. Wisch die Tränen weg! Alles wird super sein! Ich klopf den Sand Von meinen Füßen, Denn es ist Zeit zu gehen. Eine Welle schlägt über den Strand. Wo ich gerade noch stand, Ist nichts mehr zu sehen. Da wo du warst, Wirst du nie wieder sein Begreife es! Das wars! Hör auf zu heulen. Wisch die Tränen weg! Alles wird super sein!
10.
Rückflug 03:58
Überspring die Grenze Fühl dich im Rausch wohl Lauf durch die Wüste, oder besser noch Schwimm zum Nordpol Spiel mit Eisbären Schach Mach Liebe mit Möwen Überschlag dich tausendfach Du wirst es mögen Tauch zum tiefsten Punkt Erzähl mir wie es war Ich werde dir glauben, war ja selber noch nicht da Lass dich nicht von Haien fressen Wär ja schade, komm unversehrt zurück Hast du auch nichts vergessen Erzähl mir alles Steige auf ins All Betrachte die Erde von oben Erkunde den Mars Lass dich von grünen Männchen loben Verpass den Rückflug nicht Ich lechze nach Informationen Hast du gefunden was du suchst Ist es besser dort oben? Unsere Welt ist eine Kugel Und wir drehen uns im Kreis Du nach links, ich nach rechts Wenn wir zusammenkommen knallts Auch wenn es wehtut, ich hoffe auf die nächste Kollision Genieße den Schmerz Auf Wiedersehn

about

tracklist:

01. Tandem
02. Hallo
03. Hey Fremder
04. Wo Ist
05. Ping Pong
06. Berlin Sucks
07. Was Braucht Der Mensch
08. Erstens Zweitens Drittens
09. Alles Wird Super Sein
10. Rückflug

credits

released June 5, 2010

Puya Shoary – Schlagzeug
Michael Büning – Kontrabass
Stephan Noe – Gesang, Gitarre
Max Thum – Saxophon, Melodika
Stefan Meinking – Posaune, Glockenspiel, Gesang

Alle Songs sind arrangiert und eingespielt von Noë.
Texte und Songideen sind von Stephan Noe.
Maren Menzel Backroundgesang bei Tandem.

Aufgenommen, produziert und abgemischt von Sven Ihlenfeld in der Jazzschule Berlin und im Propellersoundstudio Berlin.

Gemastert von Kai Blankenberg in der Skyline-Tonfabrik in Düsseldorf .
Artwork: Britta Kussin


dingja records

license

all rights reserved

tags

about

Noë Berlin, Germany

contact / help

Contact Noë

Streaming and
Download help

Report this album or account